DINGE DIE MAN IN UNAWATUNA MACHEN SOLLTE

December 31, 2017

Was man in Unawatuna unbedingt machen sollte

 

Wir haben 4 Nächte in der kleinen Stadt an der Südwestküste verbracht. Unawatuna ist perfekt für Surfer aber auch zum Entspannen eignet es sich hier!

 

 

 

Sonnenaufgang am Dalawella Beach

 

Das sollte man sich wirklich nicht entgehen lassen. Man muss zwar früh genug aufstehen um den Sonnenaufgang vom Dalawella Beach anzuschauen, aber es lohnt sich wirklich!

 

 

 

„Palm Swing“ zum Sonnenuntergang

 

Der Dalawella Beach bietet nicht nur zum Sonnenaufgang eine tolle Kulisse, sondern auch zum Sonnenuntergang. Direkt am Strand befindet sich eine Palme an der eine Liane hängt, dort kann man wunderbar in den Sonnenuntergang schwingen. Der Spaß kostet nicht mal 3 Euro.

 

                    Foto: Phlpshmdt

 

 

Surfen am Sahana Beach

 

Der Strand eignet sich super für Surfanfänger, aber auch für die, die es schon besser beherschen.   Man kann sich hier ein Surfbrett ausleihen oder gleich einen Surflession nehmen.

Die Leihgebühr für 1 Stunde pro Surfbrett beträgt nicht mal 2 €.

 

Party am Strand von Unawatuna

 

Da wir Weihnachten in Unawatuna verbracht haben, gab es am 24.12. eine kleine Christmas Party am Beach. Natürlich kann man auch an anderen Tagen in den kleinen Clubs und Bars am Strand feiern gehen. Die Atmosphäre ist toll und von Hip-Hop bis Electro Musik läuft hier wirklich alles. 

 

Roller ausleihen

 

Wer nicht nur in Unawatuna bleiben möchte, sondern auch die Gegend erkunden will, leiht sich am besten einen Roller für umgerechnet 5€ am Tag aus. 

Es lohnt sich zum Beispiel an den Kogalle Beach zu fahren (ca. 10 Minuten Fahrtzeit). Dort befindet sich Kilometer langer Sandstrand an dem fast nichts los ist!

Außerdem kann man einen kleinen Ausflug nach Galle machen, um den Galle Fort zu besuchen. 

 

Wo wir geschlafen haben

 

Wir haben vier Nächte im Mr. Funks Hostel verbracht. Die Nacht kostet dort circa 7€ pP. Frühstück ist auch mit dabei, welches wirklich in Ordnung ist. 

 

 

Wo man essen gehen sollte

 

Am besten geht man in eine der vielen kleinen ‚Street Food“ Lokale am Straßenrand. Dort bekommt man sehr günstiges Essen im Vergleich zu den Restaurants am Strand. Typisches srilankanisches Essen ist Kottu und Rotty. 

Kottu ist eine Art Gemüsepfanne. Es wird Gemüse angebraten und mit einer Art Crepe angerichtet. Wahlweise kann man auch noch Ei, Hühnchen oder Fisch dazu haben. 

Rotty ist ebenfalls eine Art Crepe, den es mit verschiedenen Belägen gibt. Von Käse bis Schokolade ist alles dabei.
Dieses Streetfood gibt es fast an jeder Straßenecke und kostet meistens nicht mehr als 1 €.

 

Please reload

Please reload

October 31, 2018

April 25, 2018

Please reload

Über uns

Hey, schön dass du auf unseren Blog gekommen bist! Wer bloggt hier überhaupt? Wir sind Robert und Tessa...

Ähnliche Einträge
Please reload

  • Facebook - Black Circle
  • zweimalige
  • YouTube - Schwarzer Kreis
  • Pinterest - Schwarzer Kreis